24. bis 25. November

Mit großer Freude dürfen wir Ihnen die Autorin Heike Hoffmann

präsentieren, die am 24. November zur Buch BERLIN anreist und

um 16:00 Uhr eine Signierstunde durchführt. Sie können ihr neues

Buch "Die Seelenlyra" (mit Widmung) erwerben und die Autorin 

persönlich kennenlernen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch ...

 

 

 

 

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

 

 

Sie finden uns im Ausstellungsbereich 1

Stand Nr. 88


Unsere Veranstaltungen

Schön war´s bei unserer Veranstaltung im "Café am Josephsplatz." Das romantische Ambiente ließ uns schnell heimisch werden und passte wundervoll zur Lesung. Nach der Begrüßung durch die Verlegerin Karin Biela, konnten die Zuhörer einiges über "100 Jahre Frauenwahlrecht" erfahren und folgten interessiert dem Referat. Wer mag, kann es im Blog nachlesen: https://www.apollontempelverlag.com/2018/11/10/100-jahre-frauenwahlrecht/

 

Im Anschluss entführte uns Christa Reusch in luftige Höhen einer Büroetage, um dort dem "Fassadenkletterer" zu begegnen, der einer Büroangestellten wieder mehr Zuversicht und Lebensfreude schenkte. Beim zweiten Beitrag "Annes Rache" von Wiebke Worm, konnten wir einem ausgeklügelten Mord-Plan folgen und hatten vollstes Verständnis für die clevere Täterin.

 

Lyrischen Hochgenuss bereitete uns Magdalena Ecker, die eigens aus Österreich angereist ist und ihre Gedichte "Dornennächte" und "Das Lied des Feuers" darbot. Nach einer kurzen Pause schwelgten wir in Erinnerungen an "Frau Susannes Klavier" von Viola Rosa Semper, ehe wir in "Das Licht der schwarzen Welten" eintauchten. Heidi Pongratz ließ die "Unfassbare Begegnung" auf uns schaurig wirken und stellte uns "Die kleine Erzählerin" vor, die mit ihren liebevollen Märchen und Geschichten die Menschen verzaubert.

 

Der Apollon Tempel Verlag dankt von Herzen den wundervollen Autorinnen und freut sich auf ein Wiedersehen … 

 

Unser literarischer Abend


Siehe nähere Informationen zur:


Impressionen

Die Veranstaltung im zauberhaften Theatercafé des KLEINEN THEATERS HAAR war ein voller Erfolg! Am Anfang wurde mit einer Power Point Präsentation, der Verlag kurz vorgestellt. Die anschließende Lesung, die über zwei Stunden dauerte, entführte die ZuhörerInnen in die Welt der Prosa und Lyrik. Vier Autorinnen stellten ihre eigenen, sowie Werke von nicht anwesenden Autorinnen vor und lasen aus der Anthologie "Frauen schreiben wundervoll:"

 

Den Anfang bildete Andrea Kenkmann, die es sich trotz Sommergrippe nicht nehmen ließ, eindrucksvoll ihren Beitrag "Das Lächeln der Gerda Döse" vorzutragen. Eine bewegende Stille füllte den gesamten Raum und man hätte sprichwörtlich "eine Stecknadel fallen gehört.

 

"Der "Fassadenkletterer" von Christa Reusch entführte uns in die Gedankenwelt einer Büroangestellten und ließ trotz Alltag, Platz für Sinn-Fragen und eine zaghafte Annäherung. Mit dem Gedicht "Dornennächte" von Magdalena Ecker und der Kurzgeschichte "Augenblicke" von Dr. Henrike Staudte, durften wir dank der vortragenden Autorin, für eine Weile in den Teich poetischer Melancholie eintauchen...

 

Fast schaurig wurde es , als Heidi Pongratz ihren Beitrag "Unheimliche Begegnung" den gebannten Zuhörern vorlas. Nach diesen nächtlichen dämonischen Schilderungen kam die Pause gerade recht. Danach begeisterte die Geschichten-Erzählerin mit ihrer Kurzgeschichte "Die kleine Erzählerin.

 

Franziska Bauer amüsierte mit "Das Märchen von Prinzessin Rotschopf und Junker Frohgemut" und hatte schnell die Lacher auf ihrer Seite. Zur Höchstform lief sie auf, als sie ausgesuchte Episoden aus "Max Mustermann und Lieschen Müller" vortrug. Ein vergnüglicher Abschluss mit pointiertem Humor und Wortwitz.

 

Weitere Neuigkeiten!

Wir freuen uns auf die Leserreise mit unserer Autorin Franziska Bauer!

Siehe Programm ...

Download
Lesereise Franziska Bauer Juli 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.9 KB

Lesung für Senioren

Einen amüsanten Lese-Nachmittag verlebten die Senioren im "KWA" (Kuratorium Wohnen im Alter) und hatten sichtlich Freude an der humoristischen Lektüre. Die Autorin Franziska Bauer trug ausgesuchte Episoden aus "Max Mustermann und Lieschen Müller" vor und unterhielt das aufmerksam zuhörende Publikum.