Karin Biela

 

 

 

Karin Biela wurde am 25.10.1959 in Castrop-Rauxel geboren, verbrachte ihre Kindheit in Westfalen. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Bürokauffrau und arbeitete unter anderem als Sekretärin bei der Münsterschen Zeitung. Schon zu dieser Zeit entwickelte sie ihre Liebe zur Poesie. Ihre damaligen Gedichte blieben jedoch unentdeckt in der Schublade liegen. Durch ihre spätere, fast 20-jährige Konzernzugehörigkeit bei Siemens war sie an mehreren Standorten wie Münster, Frankfurt, Düsseldorf, Hannover und München im kaufmännischen Bereich und Vertrieb beschäftigt. Deshalb  fand sie kaum Zeit und Gelegenheit für ihren kreativen Ausdruck, was sie später ihr Leben als unerfüllt  empfinden ließ. Diese Unzufriedenheit führte Karin Biela zu einer Neuorientierung im beruflichen Bereich.

 

Die Autorin engagierte sich zuerst ehrenamtlich in der Nachbarschaftshilfe, um dann eine Hospiz-, Altenpflege- und Demenzbegleiter-Ausbildung abzuschließen. Anfang 2011 gründete sie den privaten Betreuungsdienst CHIRON CARE.  Hier widmete sie sich samt Team in emphatischer Weise der Senioren- und insbesondere der Demenzbetreuung. Eine schwere Wirbelsäulen OP führte dazu, sich aus der aktiven Seniorenbetreuung Ende 2017 weitgehend zurückzuziehen. Ab Oktober 2015 übernahm Karin Biela eine freiberufliche Dozententätigkeit beim Deutschen Erwachsenen Bildungswerk und  unterrichtet  bis heute für die Qualifizierung zur "Betreuungsassistenz nach § 53c SGB XI". 

 

Durch die Lebensveränderung entwickelte sie zunehmend ihre künstlerischen Potenziale, indem sie erneut mit dem Schreiben anfing, sich weiterhin spirituellen Themen zuwandte und das Fotografieren für sich entdeckte. Die Autorin verfasste ein Sonderheft über das Pendeln, das 2013 beim Marvi Verlag in Hannover erschien und schrieb zahlreiche Artikel über Tarot, die in verschiedenen Magazinen des Pabel Möwig Verlages veröffentlicht wurden. Außerdem gestaltet sie mit ihren eindrucksvollen Fotos Wandkalender mit wechselnden Themen und bietet diese zum Kauf an. Sie hat bereits vier Spendenaktionen ins Leben gerufen und konnte  stattliche Erlöse an karitative Einrichtungen übergeben. 

 

Mit ihrem Werk Bohnerwachs und Kaffeeduft schuf die Autorin ein interessantes Demenz Lese-, Foto- und Arbeitsbuch, in dem sie ihr Wissen aus der Demenz-Begleitung, -Beschäftigung und -Aktivierung weitergibt und dabei ihre Fotos als visuelle Reize für die Demenzkranken einsetzt. Die Fortsetzung ist für 2022 geplant. Ein weiteres Senioren-Lesebuch hat sie für den SingLiesel Verlag verfasst. Es erschien im Sommer 2017 unter dem Titel "Essen ist fertig" Plaudergeschichten rund um Heim und Herd. Weiterhin erschienen einige Kurzgeschichten innerhalb der Anthologie Serie "Farbspiel" beim  Karina Verlag in Wien und zwei Beiträge in den "Unheimlichen Geschichten" vom Autoren-Stammtisch.

 

Beim dritten Buchprojekt agiert Karin Biela nicht nur als Autorin, sondern erstmals als Verlegerin. Ihr poetisches Werk "Pflanze Träume in deinen Seelengarten" hat sie deshalb im eigenen Verlag publiziert, der Anfang 2017 gegründet wurde. Mittlerweile haben zehn Titel das Licht der Welt im APOLLON TEMPEL VERLAG erblickt. Für Band 1 der Trilogie "Frauen schreiben wundervoll" hat die Herausgeberin den ersten Preis in der Kategorie COVER DES JAHRES bei den "Planet Awards" belegt! Band 2 erschien November 2017 und Band 3 kam im April 2018 auf den Buch-Markt. Eine weitere Ausschreibung folgte und "Landleben" wurde Ende Oktober 2018 veröffentlicht. 

 

Bei der aktuellen Anthologie "Märchenland und Zauberwald" vereint Karin Biela ihr soziales Engagement sowie ihre Liebe zu den Märchen. Das Buch ist ein sehr großes Herzensprojekt für die Autorin und Dozentin. Seit neuestem verfasst sie als Mitglied des Redaktionsteam "Schreib Was" - Literatur aus Österreich gelegentlich Artikel für das gleichnamige Magazin.  Ab Januar 2021, wenn ein neuer Lebensabschnitt in Form der Frührente ansteht, möchte sie vermehrt schreiben  und sich ihren eigenen Veröffentlichungen widmen. Karin Biela lebt seit nunmehr 21Jahren in München, ist verheiratet, reist gern (Island, Schottland, Bayerischer Wald) und verbringt viel Zeit im Schrebergarten. Die  Natur und deren Schutz ist Karin Biela sehr wichtig und dieser Gedanke spiegelt sich in einigen ihrer Werke wieder. Sie liebt es, mit Hund sowie ihrer Kamera  

durch Wald, Feld und Flur zu streifen, um die kleinen Wunder am Wegesrand zu entdecken ... um sie in Bild und Wort festzuhalten ... 


Werke von Karin Biela!